Beruf Architekt


 

· Was ist ein Architekt?
· Was tut ein Architekt?
· Wie arbeitet der Architekt?
· Wofür haftet der Architekt?
· Welche aktuellen Aufgaben gibt es für Architekten?
· Innenarchitekten
· Stadtplaner
· Garten- und Landschaftsarchitekten

Was ist ein Architekt?

Architekt, Innenarchitekt, Garten- und Landschaftsarchitekt oder Architekt für Stadtplanung darf sich nur nennen, wer in der Architektenliste des jeweiligen Bundeslandes eingetragen und somit Mitglied der Architektenkammer ist. Die Eintragung in diese Listen der einzelnen Bundesländer setzt in der Regel ein Studium an einer Hochschule oder Fachhochschule und eine zweijährige Arbeitszeit bei einem eingetragenen Architekten voraus. Die Berufsbezeichnung Architekt ist gesetzlich geschützt. Die Architekten sind gesetzlich dazu verpflichtet, ihren Beruf unter Beachtung der rechtlichen Vorschriften gewissenhaft auszuüben.


Was tut ein Architekt?

Der Architekt ist Gestalter, Berater, Konstrukteur und Manager - jeweils abhängig von seinem Arbeitsschwerpunkt. Seine Hauptaufgabe ist die des Sachwalters des Bauherren. In dieser wichtigen Funktion bringt er die Wünsche des Bauherren mit den Bauvorschriften, den örtlichen Gestaltungssatzungen und auch den finanziellen Möglichkeiten in Einklang. Die Architektenleistung beginnt somit früher als mit dem Zeichnen der Pläne, wie gemeinhin angenommen.
Zu den Aufgaben der Architekten gehört selbstverständlich das durch Zeichnungen dargestellte Entwerfen von Lösungsmöglichkeiten nach erfolgter Grundstücksbeurteilung nach Ermittlung der baurechtlichen Gegebenheiten und Konkretisieren des Bedarfs des Bauherren. Den gezeichneten Plänen werden im Laufe der Planungszeit Nachweise anderer Fachingenieure beigefügt (z.B. Standsicherheit, Schallschutz, Wärmeschutz), es wird, falls nötig, das Einverständnis der Nachbarn eingeholt. Der Architekt reicht den Bauantrag bei der Behörde ein und arbeitet deren Auflagen und Änderungsforderungen ein, wobei natürlich schon zu Beginn der Planungen die möglichen Grenzen des rechtlich Zulässigen mit den Baubehörden erörtert wird.
Die unterschiedlichen Bauleistungen werden dann nach Umfang und Menge ermittelt und ausgeschrieben und dem Bauherren nach Prüfung der eingegangenen Handwerkerangebote zur Beauftragung vorgelegt. Das Baugeschehen wird koordiniert und geleitet. Den ausführenden Firmen werden Termine und Fristen gesetzt und deren vertraglich festgelegte Leistung hinsichtlich Quantität und besonders der Qualität überwacht. Letztendlich dokumentiert der Architekt den Bau und überwacht die Gewährleistung, die sich nach VOB (Verdingungsordnung für Bauleistungen) auf zwei, nach BGB auf fünf Jahre nach Abschluss der Arbeiten erstreckt.


Wie arbeitet ein Architekt?

Der freischaffende Architekt ist unabhängig und handelt stets im Interesse des Bauherren. Er arbeitet wirtschaftlich und Kosten sparend. Das Architektenhonorar ist kalkulierbar. Es berechnet sich nach festen Sätzen, die in einer bundesweit gültigen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) festgelegt sind. Vor Beginn des Bauvorhabens sollte - um für beide Seiten Vertragssicherheit zu gewährleisten - ein schriftlicher Architektenvertrag zwischen Bauherr und Architekt abgeschlossen werden, der die Rechte und Pflichten beider Partner beinhaltet.


Wofür haftet ein Architekt?

Der Architekt muss für alle von ihm zu vertretenen Planungs- und Überwachungsfehler einstehen. Der beauftragte Architekt muss jederzeit das Bestehen einer ausreichenden Haftpflichtversicherung in gesetzlich vorgeschriebener Höhe nachweisen.


Welche aktuellen Aufgaben gibt es für Architekten?
  • Neubauten aller Art
  • Pflege, Erhaltung und Wiederherstellung historischer Bausubstanz
  • Altbausanierung, Altbaumodernisierung, Instandsetzung
  • Um- und Ausbauprogramme
  • Bauüberwachung / Bauleitung
  • Projektsteuerung (bei größeren Bauobjekten)
  • Generalplanerleistungen
  • Facility Management

Neben dem Planen und Bauen mit Architekten im Hochbau bieten Architekten der anderen Fachrichtungen ebenfalls ein breites Leistungsspektrum, sowohl für den privaten Bauherren als auch für den öffentlichen Auftraggeber.


Innenarchitekten

Die Berufsaufgabe der Innenarchitekten ist die gestaltende und funktionelle Planung von Innenräumen sowohl im Neubau als auch im bestehenden Gebäude, für den öffentlichen, geschäftlichen und privaten Bereich, unter Berücksichtigung technischer, wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Aspekte.
Innenarchitekten sind Spezialisten auf dem Gebiet der Entwicklung von Raumstrukturen und -proportionen im Hinblick auf Funktionalität und Raumempfinden.
Künstlerisch-ästhetische Mittel, wie Material, Licht und Farbe, werden mit gestalterischer Kreativität eingesetzt, um ein individuell abgestimmtes unverwechselbares Raummilieu zu schaffen.
Innenarchitekten besitzen die Bauvorlageberechtigung für die mit der Berufsaufgabe der Innenarchitekten verbundenen baulichen Änderungen von Gebäuden. Besondere Erfahrung haben Innenarchitekten somit bei der Sanierung, der Modernisierung, dem Um- und Ausbau von Gebäuden oder Gebäudeteilen.
Innenarchitekten beraten, planen und entwerfen, ermitteln die Baukosten, erarbeiten den Bauantrag und übernehmen die Bauüberwachung bis zur Fertigstellung des Bauvorhabens, in diesem Arbeitsbereich durchaus gleichzusetzen mit den oben beschriebenen Leistungen der Architekten.


Stadtplaner

Stadtplaner wirken bei der Gestaltung der Umwelt in unseren Siedlungen mit. Sie sind in der Stadtsanierung und Dorferneuerung tätig.
Stadtplaner zeichnet ihre komplexe Herangehensweise an die bedarfsgerechte Planung und Gestaltung städtischer Räume aus. Dabei sind vielfältige soziale, wirtschaftliche, landschaftspflegerische, kulturhistorische, technische, Belange des Immissionsschutzes und rechtliche Anforderungen zu berücksichtigen. In der Bauleitplanung sind sie den Kommunen kompetente Partner bei der Aufstellung rechtssicherer Pläne und Satzungen, die die Forderungen an das Baugebiet beachten. Da Stadtplaner unabhängig von Bauträgern, Projektentwicklern und Baufirmen tätig sind, können sie die Interessen ihrer meist kommunalen Auftraggeber gut vertreten.
Die Architektenkammer setzt sich dafür ein, dass die in der Architektenliste geführten Stadtplaner von den Kommunen verstärkt mit städtebaulichen und bauleitplanerischen Aufgaben betraut werden.


Garten- und Landschafts-architekten

Garten- und Landschaftsarchitekten vertreten mit planerischer Fachkunde die Belange von Landschaft und Umwelt. Sie sind nicht nur mit der Planung großer öffentlicher Vorhaben zur Begrünung und Pflege von Parks und Gärten beschäftigt, sondern werden auch bei der Neuanlage und Umgestaltung von Hausgärten hinzugezogen. Die qualitativ hochwertige und stilgemäße Gestaltung der privaten "grünen Oase" trägt wesentlich zur Verbesserung von Lebensqualität und Wohnumfeld bei.

Weitere Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Gestaltung von Grünflächen in Industrie- und Gewerbegebieten
  • Dach-, Innen-, und Fassadenbegrünungen
  • Spiel- und Sportanlagen
  • Landschaftsplanerische Aufgaben zur Bauleitplanung und Fachplanung
  • Strukturstudien, Entwicklungsplanungen und Programme für die Landschaft
  • Landschaftsplanerische Aufgaben bei der Stadt- und Dorferneuerung
  • Park- und Gartendenkmalpflege
  • Sachverständigentätigkeit


Home · Impressum